FOGO - Leben am Vulkanplatz

Ein neues Stück Stadt entsteht beim Bahnhof Zürich-Altstetten: FOGO kombiniert ab 2019 innovative Gastronomie, Jungunternehmen, Bildungsangebote und Kulturproduktion mit Flüchtlingsunterbringung und Wohnraum für junge Erwachsene in Ausbildung. Ein Ort zum Verweilen und Spielen, für Begegnungen, Projekte und Veranstaltungen – offen für Entwicklungen der Zukunft.

In einem der bedeutendsten Entwicklungsgebiete der Stadt Zürich, beim Vulkanplatz, entsteht ein Schmelztiegel von Menschen und Ideen. Die Stadt Zürich ist für ihre fortschrittlichen Impulse in der Flüchtlingspolitik bekannt. Vor diesem Hintergrund betritt sie mit FOGO Neuland und verknüpft erstmals in der Schweiz Wohnraum für Geflüchtete mit weiteren Nutzungen. Neben geflüchteten Menschen wohnen im FOGO junge Erwachsene in Ausbildung. Es ist aber nicht nur Wohnort, sondern auch Arbeitsort, Inspirationsort, Vernetzungsort für Gastronominnen und Gastronomen, Jungunternehmen und Kulturschaffende. FOGO bietet Raum für neue Formen der Zusammenarbeit und des Zusammenlebens.

FOGO ist ein lebendiger Treffpunkt fürs Quartier und für Zürich. Kulturelle Veranstaltungen, ein attraktiver Aussenraum mit Spiel- und Sportangeboten für Klein und Gross sowie ein innovatives Gastronomieangebot ermöglichen Begegnungen zwischen Bewohnerinnen und Bewohnern, Atelier-Mietenden und Besucherinnen und Besuchern. FOGO leistet so einen wichtigen Beitrag zu einem lebendigen, gut vernetzten Quartier.

Dabei bleibt FOGO für längere Zeit «in Entstehung». FOGO soll sich als vielgestaltiger Wohn-, Arbeits- und Freizeitort weiterentwickeln und verändern können – je nach Bedürfnissen der beteiligten Nutzerinnen und Nutzer.

FOGO ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stiftung für bezahlbare und ökologische Wohnungen – Einfach Wohnen SEW, der Zürcher Fachorganisation AOZ und des Jugendwohnnetzes Juwo.

Events

    Sobald die Daten zukünftiger Veranstaltungen bekannt sind, werden sie an dieser Stelle publiziert.

News

  1. Innovative Gastronomie - ab Frühjahr 2019
    28.02.19

    Ab April/Mai 2019 starten im FOGO innovative, soziale und nachhaltige Food- und Gastronomieprojekte.

    • Im grossen Event-Raum in der Südost-Ecke der Siedlung entwickelt sich «die Cuisine»: ein Labor der Agro-Foodbranche, wo Ideen und Initiativen rund ums Essen Platz finden und Innovationen frisch gebacken werden. Das Projektteam besteht aus der «food business academy» foodward, dem Catering Zum guten Heinrich und dem BachserMärt-Gründer Patrick Honauer
    • In der «Buvette» westlich der Cuisine betreibt die Genossenschaft POT (gegründet von BachserMärt und dem Demeterhof Gut Rheinau) einen QuartierPOT. Dieser ist Lebensmitteldepot für die Mitglieder, öffentlicher Laden und Bistro. Dort können ökologisch und sozialverträglich produzierte Grundnahrungsmittel direkt vom Gut Rheinau bezogen werden. Tasgüber und Abends bekommt man im Bistro etwas zu essen und zu trinken.
    • Der «Stammtisch» gleich nebenan ist tagsüber offen als Coworking-Space. Über Mittag wird dort von Montag bis Freitag ein Menue serviert, das die Gäste an grossen Tischen oder bei schönem Wetter draussen essen. Abends und an Wochenenden transformiert sich der Stammtisch ins Bretttspiel Kafi «Du Bisch Dra!».
    • Vor der Buvette steht ein Foodtruck, der als mobile Küche dient. Der Truck ist Teil des Social Gastronomy Movement. Bei Koch-Anlässen bringt Cuisine sans frontières Bewohner/innen und Gäste zusammen.  

    Bis im Sommer 2019 erhält der Gastronomie- und Event-Teil von FOGO also erste Konturen. 

    Weitere Informationen zum Planungsstand und Kontaktangaben finden sich in den folgenden Dokumenten: Die CuisineQuartierPOTDuBischDra, Social Gastronomie Movement - Hub Zürich

  2. Interessierte Nachbarschaft besichtigt FOGO
    31.01.19

    Rund 300 Personen besichtigten am Samstag, 26. Januar 2019 die fertig gebaute Wohn- und Gewerbesiedlung FOGO. Raphael Golta, Vorsteher des Sozialdepartements der Stadt Zürich, brachte es in seiner Begrüssungsrede auf den Punkt: FOGO ist neu, anders, ein Mehrwert fürs Quartier.

    Mitarbeitende der AOZ und weitere Fachleute gewährten Einblicke in die Wohnbauten und die rund 20 Gewerbeateliers auf dem Areal beim Bahnhof Altstetten. Die Besucher/innen erhielten Auskunft über die partizipative Entstehung des Projekts und die geplanten Nutzungen. Zum ersten Mal zeigte sich FOGO auch von seiner gastronomischen Seite: Die Mieter Bachsermärt GmbH und das Gut Rheinau versorgten die Anwesenden mit Bio-Brötchen und -Punch.

  3. FOGO zeigt sein visuelles Profil
    21.12.18

    Auf dem Geerenweg-Areal beim Vulkanplatz in Zürich-Altstetten ist neu der weithin sichtbare FOGO-Schriftzug sowie die Signaletik montiert. Die visuelle Identität von FOGO —bestehend aus Farbkonzept, Typographie und Logo— entwickelten Studierende der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK). Im Rahmen des Bachelor-Kurses „Identität und Marke“ des Studiengangs Visuelle Kommunikation standen mehrere Teams und ihre Ideen miteinander im Wettbewerb. Das Siegerteam konnte das Projekt im Anschluss an den Kurs umsetzen und gestaltete die Gebäudebeschriftung und die Website.

  4. Im FOGO entsteht Vulkan-Spielplatz
    13.12.18

    Kinder aus dem Quartier Grünau wirkten während zwei Bastel-Nachmittagen an der Gestaltung des neuen FOGO-Spielplatzes mit. Eingeladen vom Gemeinschaftszentrum Grünau, dem Büro für Sozialraum und Stadtleben sowie der Zürcher Fachorganisation AOZ, brachten die Schülerinnen und Schüler der Schule Grünau ihre Wünsche und Ideen für ihren neuen Freiraum in Form selbstgebastelter Kreationen zum Ausdruck. Die Kindergruppe hat sich dabei für das Thema Vulkan entschieden. Der partizipative Prozess wurde vom Spielplatzbauer Motorsänger begleitet, der die kreativen Werke sammelte und diese nun in einen Modellvorschlag übersetzt hat. Dieser wurde der Bauherrschaft und den Kindern diese Woche präsentiert - die Begeisterung und Vorfreude sind auf beiden Seiten gross. Nun wird an der Detailplanung gearbeitet, so dass der Spielplatz im Frühling 2019 realisiert werden kann.

    Unterstützt wird das Vorhaben durch eine Zuwendung des städtischen Klöti-Waser-Fonds sowie private Spenden. Der Spielplatz dient ab Frühling 2019 als Begegnungsort für die FOGO-Bewohner/innen und die Quartierbevölkerung. Als Bestandteil der Aussenraumgestaltung von FOGO setzt er einen grünen Kontrapunkt im Quartier.

  5. Projekt «Hic et Nunc» mit der Zürcher Hochschule der Künste
    01.11.18


    Vom 24. Oktober bis zum 9. November 2018 sind die ZHdK und Hic et Nunc mit Studierenden des Departement Design in Altstetten vor Ort. Das Projekt markiert den Start einer Reihe von Aktivitäten rund um das Fogo-Aeal in Kooperation mit der Zürcher Fachorganisation AOZ. Dieses zielt darauf, soziales Bewusstsein im Kontext von Designausbildung zu fördern und umzusetzen. Damit wird  im Umfeld von Migration ein aktiver Beitrag zum Zusammenleben geleistet.

    Mehr unter der Webseite: www.hic-et-nunc.me

  6. «Modulbau-Siedlung beim Bahnhof Altstetten nimmt Form an»
    23.10.18

    Mit der Überbauung «FOGO» gehen die Stiftung Einfach Wohnen (SEW), die Fachorganisation AOZ und der Verein Jugendwohnnetz Juwo auf dem Geerenweg-Areal neue Wege. Der ökologische Holzmodulbau «Wohnen am Vulkanplatz» bietet ab Dezember 2018 günstigen Wohnraum für junge Erwachsene in Ausbildung und für Geflüchtete. In die daneben entstehende temporäre Wohn- und Gewerbesiedlung ziehen ab Anfang 2019 Flüchtlinge sowie etappenweise kreative Unternehmerinnen und Gewerbler ein.

    Zur Medienmitteilung (MM 22.10.18)

  7. «Einfach wohnen am Vulkanplatz»
    05.10.17

    Bezahlbare Wohnungen für Junge in Ausbildung und für Asylsuchende

    Auf einem Teil des Geerenweg-Areals in Altstetten baut die Stiftung für bezahlbare und ökologische Wohnungen – Einfach Wohnen (SEW) eine temporäre Siedlung mit 33 Wohnungen. Die Baueingabe ist für Mitte Oktober 2017 vorgesehen, die Wohnungen sollen ab Herbst 2018 bezugsbereit sein.
    Zur Medienmitteilung (MM 05.10.2017)

  8. «Wohnen, Gewerbe und Gastronomie beim Bahnhof Altstetten» (MM 28.03.17)
    28.03.17

    Stadt Zürich betritt Neuland in Sachen Flüchtlingsunterbringung

    Die Stadt Zürich denkt Siedlungen für Flüchtlinge neu. Auf dem Geerenweg-Areal soll eine temporäre Wohnsiedlung mit weiteren Nutzungen wie studentischem Wohnen, Kleingewerbe, Gastronomie und Begegnung kombiniert werden.
    Zur Medienmitteilung

Areal & Gewerbe

Wohnen JUWO und AOZ Ateliers und Gewerbe

Mieten

Miete Ateliers

Du willst in einem kreativen und weltoffenen Umfeld arbeiten und dich aktiv einbringen? Auf dem Areal am Vulkanplatz stehen Gewerberäume, eine Gastronomiefläche im Rohbau und 20 Ateliers in verschiedenen Grössen zur Miete bereit.

  • Unten aufgeführte Ateliers sind noch verfügbar. Um mehr über die Räumlichkeiten zu erfahren, klicke auf die PDF in der nachfolgenden Liste*
  • Infos zur Ausstattung der Ateliers findest du hier
  • Möchtest du dich für ein Atelier bewerben? Benutze das passende Bewerbungsformular:

* Gemäss Planungsstand Januar 2019 (Angaben zur Verfügbarkeit, Fläche und Preise sind nicht verbindlich und können jederzeit ändern).

Kontakt:
Fischer AG Immobilienmanagement
patrick.naepflin@fischer97.ch
+41 44 291 91 21  
www.fischer97.ch

Miete Eventraum

Der grosse Eventraum kann für Anlässe gemietet werden. Kontakt für Anfragen: Karin Meier, fogo@zumgutenheinrich.ch, 078 658 99 44.

Weitere Angaben werden dem Dokument Objektinformationen entnommen.

Miete Aussenraum

Die Freiflächen im Aussenraum stehen für Projekte, Veranstaltungen, Events etc. zur Verfügung und werden zu einem günstigen Pauschalansatz vermietet.

Kontakt: vermietung@aoz.ch.

Wohnungsmiete Juwo

Für junge Menschen in Ausbildung vermietet das Jugendwohnnetz über 100 bezahlbare Wohnplätze in 3er- und 5er-WGs. Mehr zu Juwo - Leben am Vulkanplatz - findest du hier.

Kontakt:
Jugendwohnnetz Juwo
rernst@juwo.chjmueller@juwo.ch
www.juwo.ch

Kontakt